· 

Kudos für Frau Maria Klein-Schmeink!

MdB und gesundheitspolitische Sprecherin | Bündnis 90 / Die Grünen


Kudosboard für Frau Klein-Schmeink: #MillionsMissing Deutschland vor dem Brandenburger Tor, ME/CFS Patienten posten Fotos und ihre Danksagung

Die gesundheitspolitische Sprecherin Frau Maria Klein-Schmeink, Bündnis 90 / Die Grünen, hat am 7. August 2019 im Namen ihrer Partei eine Kleine Anfrage zur aktuellen Situation in Bezug auf die Versorgung und Forschung der Erkrankung Myalgische Enzephalomyelitis (ME) an die Bundesregierung gestellt.

 

Leider war die Antwort der Bundesregierung mehr als ernüchternd. Die gesundheitspolitische Sprecherin von Bündnis 90 / Die Grünen, Frau Maria Klein-Schmeink findet zu der Antwort der Bundesregierung klare Worte:


»Es ist bedauerlich, dass die Bundesregierung gleichwohl ein so geringes Interesse an der Verbesserung der Situation der Erkrankten hat. Obwohl andere Länder sowohl in der Erforschung der Krankheit als auch in der Versorgung der Erkrankten bereits beträchtlich weiter sind, zieht sich die Bundesregierung auf den Standpunkt zurück, alles sei in bester Ordnung und im Übrigen sei sie nicht zuständig. Zuständigkeit ist bisweilen aber auch eine Frage des Willens.«

 

Die vollständige Stellungnahme von Frau Klein-Schmeink ist hier abrufbar. 

 

Wir möchten uns für den Einsatz von Frau Klein-Schmeink bedanken und sie bitten uns weiterhin zu unterstützen. Dafür haben wir ein Kudoboard eingerichtet. Ihr seid selbst an ME erkrankt oder habt eine erkrankte Person in eurem Freundes- oder Familienkreis oder seid Unterstützer, dann schließt euch uns zahlreich an und schreibt euren Dank in das Kudoboard und zeigt gleichzeitig auf, welcher Handlungsbedarf noch besteht und in welcher Lage ihr euch befindet. Die  Situation ist ein Skandal, den die Bundesregierung ignoriert. Wie Frau Klein-Schmeink sagte, es ist eine Frage des Willens. Mit dem nötigen politischen Willen kann die Bundesregierung handeln. Bisher versteckt sie sich hinter der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. Diese aber weiß es nicht besser oder will es nicht besser wissen. Üben wir weiterhin Druck auf die Bundesregierung aus zusammen mit unseren Fürsprechern aus der Politik. Es muss sich etwas ändern! 

 

Die Aktion läuft noch bis Sonntag, den 27. Oktober 2019. Danach wird #MillionsMissing Deutschland das Kudoboard an Frau Klein-Schmeink versenden. 

 

Hier geht es zum Kudoboard. Um einen Beitrag im Kudobaord hinzuzufügen, bitte auf »Add to Board» klicken.

MMD-Logo